Posted on

It is all about assoziations

Ich schaue aus dem Zugfenster und erhasche einen kurzen Blick auf eine Szene. Ein Junge holt gerade sein Kaninchen aus dem Stall. Es war nur ein kurzer Augenblick, nur ein filmstill. Doch dieser hat genügt, um eine Assoziationskette in Gang zu setzen. Sofort rührt dieses Bild an etwas in meinem Inneren. So passiert es mit den unterschiedlichsten Dingen. Mit Gerüchen, Klängen, Geräuschen, Melodien, Geschmäckern, Gefühlen. Oft reicht ein kleiner Impuls aus, um uns in eine ganz andere Welt zu versetzen. Und da unser Gehirn vermehrt Erinnerungen behält, die an positive Gefühle gekoppelt sind, können wir diesen Pool nutzen. Wir können uns ein kleines Buch (Kiste, Ordner, Datei) anlegen, worin wir Dinge festhalten, die in uns ein positives Gefühl wachrufen, eine Erinnerung wachkitzeln. Auch wenn sie nur ganz vage ist; mehr Emotion, als konkretes Abbild. Nun können wir uns dieses Sammelsurium jeder Zeit ansehen und uns davon anstrahlen lassen.

 

Blogeintrag2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *